18.04.2019  

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SG Andernach - SV Bardenbach 2:2 (1:2)

 

Ein Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren?

 

Das war die Frage, die sich unsere B-Juniorinnen und die mitgereisten Zuschauer alle nach dem Abpfiff stellten.

Und die Antwort ist: Irgendwie beides. 

 

Unsere Mädels erwischen einen Start nach Maß. Schon nach 15 Minuten stand es 2:0 für uns. Zwei gefährliche Ecken führten zu großen Problemen in der Abwehr von Andernach und zu zwei Toren. Aber schon zwei Minuten nach dem 2:0 schoss Andernach den Anschlusstreffer mit der ersten großen Chance. In der Folge übernahmen die Gastgeberinnen mehr uns mehr das Geschehen, hatten deutlich mehr Ballbesitz und auch die reifere Spielanlage. Die Feldüberlegenheit der Gastgeberinnen führte aber nicht zu einem Chancenplus. Einer Großchance (Pfosten) standen weitere gefährliche Abschlüsse unsere Mannschaft vor allem durch Fernschüsse von Emily Alten, Soraya Schiffmann und Florentine Bach gegenüber. Dennoch war die 2:1 Halbzeitführung aufgrund der "geschenkten" Tore eher etwas glücklich.

 

In der zweiten Hälfte war natürlich mit einem Sturmlauf der Rheinländerinnen zu rechnen. In den ersten 15 Minuten zeigte sich auch noch das gleiche Bild wie vor der Pause. Andernach hatte oft den Ball. Chancen waren aber selten. In der 55. Minute war es dann aber doch soweit. Eine tolle Einzelleistung von Rinesa Alija führte zum Ausgleich. Viele dachten wohl, das Spiel würde jetzt kippen. Aber das Gegenteil war der Fall. Unsere B-Mädchen erkämpften sich nach und nach Feldvorteile. Mit zunehmender Spieldauer verschob sich Geschehen mehr und mehr in der Hälfte der Gastgeberinnen. Die Bardenbacher Spielerinnen waren physisch überlegen und Andernach baute mehr und mehr ab. Es folgten in den letzten 20 Minuten mehrere Chancen durch Emily Alten, ein Lattentreffer und gute Gelegenheiten nach Eckbällen. Die Gastgeberinnen hatten kaum noch gute Chancen, blieben aber latent immer gefährlich. Am Ende bleib es beim 2:2. Auf der einen Seite trauerte man den vergebenen Chancen nach. Auf der anderen Seite war man auch stolz auf den Punkt gegen ein Team aus der vorderen Tabellenhälfte.

 

Nachdem die Halbzeitführung etwas glücklich war, haben sich unsere Mädchen den Punkt vor allem in der zweiten Halbzeit verdient. Aus einer tollen Mannschaftsleistung, in der keiner abfiel, sind dennoch die C-Juniorinnen des Jahrgangs 2005 herauszuheben. Mit viel Mut und sehr gutem Zweikampfverhalten haben sie gegen die zumeist zwei bis drei Jahre älteren Gegenspielerinnen behauptet und bewiesen, dass sie schon Regionalliganiveau besitzen.

 

 

Übrigens:

Die Serie, mit besseren Ergebnissen gegen die Gegner als in den Hinspielen hält an.

Zudem wurde eine weitere kleine Miniserie gestartet: 3 Auswärtsspiele ohne Niederlage. 

07.04.2019   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SV Bardenbach - 1. FC Saarbrücken 0:1 (0:0)

 

Unglückliche Niederlage noch tollem Kampf im Saarland-Derby

 

Am Ende war es leider wie schon so oft in dieser Saison: Es wäre durchaus mehr drin gewesen. Aber alle Zuschauer und der auch der Gegner zollten der Mannschaft viel Respekt für die Leistung.

 

Man merkte beiden Mannschaften bereits in den ersten Minuten an, dass es beim Derby der beiden einzigen Saar-Teams in der Regionalliga immer um ein wenig mehr geht, als nur um drei Punkte. Vor einer schönen Zuschauerkulisse war Saarbrücken Favorit, jedoch waren unsere Mädchen nach den beiden Auswärtssiegen mit viel Selbstvertrauen ausgestattet. So entwickelte sich von Anfang an, ein ausgeglichenes aber intensives Spiel, das zwar hart aber fair geführt wurde. Chancen war zunächst Mangelware. Gegen Ende der ersten Halbzeit setzte sich Saarbrücken mehr in unserer Hälfte fest. Es gab die ein oder andere gute Gelegenheit für die Mädels vom Hauptstadtclub. Aber zur Führung reichte es nicht. Fazit nach 40 Minuten aus Sicht von Bardenbach: Die Abwehr stand sehr gut und überhaupt war die Defensivarbeit in allen Mannschaftssteilen hervorragend. Vorne war man aber zumeist in der Unterzahl und deshalb nicht sehr gefährlich.

 

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Saarbrücken war technisch besser und zeigte auch den reiferen Spielaufbau ohne jedoch zwingend gefährlich zu sein. Unsere Mädels versuchten jetzt auch mehr nach vorne zu "spielen". Bas brachte gleich mehr Gefahr für das Saarbrücker Tor. Hinzu kamen gefährliche Standards durch Ecken und Freistöße. Ca. 15 Minuten vor Schluss fiel dann jedoch trotzdem -eher etwas zufällig- die Führung für die Saarbrückerinnen. Die Bardenbacher Spielerinnen versuchten in der verbleibenden Zeit noch alles um den Ausgleich zu erzielen. Eine Großchance gab es noch. Doch am Ende stand eine knappe Niederlage.

 

Wäre das Spiel Unentschieden ausgegangen, hätte niemand behauptet, es wäre unverdient gewesen. So hatte man das Gefühl, dass der Sieg für Saarbrücken eher etwas glücklich war. Für unsere Mädels ist das Ergebnis aber wieder ein Schritt nach vorne. Im Sechsten Spiel der Rückrucke erzielte man zum sechsten Mal ein deutlich besseres Ergebnis gegen den Gegner als im Hinspiel. Und die verbliebenden Spiele bieten weitere Chancen noch Punkte zu sammeln.


24.03.2019   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

Wormatia Worms - SV Bardenbach 3:6 (2:1)

 

Mit viel Moral zum zweiten Auswärtssieg in Folge

 

Mit einer unglaublichen Energieleistung und einer tollen Einstellung drehten unsere B-Mädchen einen 1:3 Rückstand in einen 6:3 Erfolg. Auch spielerisch wusste man über weite Strecken zu überzeugen. Der Lohn: Drei weitere wichtige Punkte für das Ziel des sportlichen Klassenerhalts.

 

Wie schon beim Spiel gegen Ganerb übernahm das B-Juniorinnen-Team mit Anpfiff die Initiative. Dies wurde diesmal auch schnell belohn. Schon nach 2 Minuten traf Soraya Schiffmann mit ihrem ersten Tor in einem Pflichtspiel für den SV Bardenbach zu 1:0 Führung. Auch in den nächsten 10 Minuten blieb unser Team tonangebend. Man sorgte für viel Alarm im gegnerischen Strafraum konnte aber die weiteren guten Gelegenheiten nicht in Tore ummünzen. Stattdessen fiel wie aus dem nichts das 1:1 für Worms. Deren schnelle Topstürmerin Annabel Rink wurde steil geschickt und bediente ihre Mitspielerin, die aus kurzer Distanz zum 1:1 traf. Jetzt kamen auch die Mädchen aus der Nibelungenstadt besser ins Spiel. Unsere Mädels blieben aber insgesamt gefährlicher. Trotzdem traf Worms erneut. Diesmal war es Annabel Rink selbst, die zum 2:1 nach mehreren Abwehrfehlern in unserer Defensive traf. Die Bardenbacher B-Mädchen spielten aber auch nach dem Rückstand weiter gut mit. Emily Alten vergab kurz vor der Pause die Riesenchance zum 2:2. So ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Pause. Man hatte sich das Spiel aus der Hand nehmen lassen und war wieder einmal eiskalt bestraft worden.

 

Nach dem Wiederanpfiff gleich der nächste Rückschlag. Abwehrchefin Alina Zlotrg, die  bis dahin sehr souverän gespielt hatte, musste verletzungsbedingt raus. Für sie kam Joline Klauck ins Spiel und Florentine Bach rücke ins Abwehrzentrum. Die noch fehlende Abstimmung nutzten die Gastgeberinnen schnell zum nächsten Treffer durch Annabel Rink in der 51. Minute. Für viele schien dies die Vorentscheidung. Nicht jedoch für unsere Mädels. Sie wussten, dass zwei Tore Rückstand in 30 Minuten aufgeholt werden können. Wichtig war, dass schnell der Anschluss zum 2:3 durch Elena Zwer fiel. Endlich mal wieder ein Tor nach einer Ecke. Und jetzt begann die Emily Alten-Show. In der 58. und 65. Minute erzielte sie die Treffer zum 3.3 und zum 4:3. Das Spiel war innerhalb von 13 Minuten gedreht. Und Emily drehte weitere auf. Zweimal war Soraya Schiffmann, die ebenfalls herausragend spielte, Nutznießerin vor der Vorarbeit von Emily. 6:3 für Bardenbach. Worms fand ab dem 2:3 bis auf eine Chance nicht mehr statt. Die Zuschauer rieben sich verwundert die Augen.

 

Der Erfolg war am Ende hoch verdient. Nicht nur weil man nie aufgegeben hatte sondern auch weil man insgesamt die variablerer Spielanlage hatte. Und es bleibt die Erkenntnis, dass wir mittlerweile auch in der Lage sind Ausfälle von wichtigen Spielerinnen zu kompensieren.


24.03.2019   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

JFV Ganerb - SV Bardenbach 3:4 (1:2)

 

3. Saisonsieg im wichtigen Kellerduell

 

Gegen den direkten Tabellennachbarn aus Ganerb konnten unsere Mädchen den dritten Saisonsieg feiern. Der war denkbar knapp und gegen Ende des Spiels hatte man auch etwas Glück. Über das gesamt Spiel gesehen war man aber die bessere Mannschaft und somit war der Sieg auch verdient.

 

Unsere Mannschaft übernahm von Beginn an das Heft des Handels. Die umformierte Offensive konnte viele Bälle bereits in der gegnerischen Hälfte erobern und so kam es zu einer Vielzahl von Chancen. Mit denen ging man jedoch sehr fahrlässig um (hinzu kam noch ein Lattentreffer), so dass es nach guten halben Stunden nur 2:0 nach Toren von Emily Alten und Florentine Bach hieß. Bis dorthin fand der Gegner kaum statt und unsere Abwehr stand sehr gut. Im Gefühl des beruhigenden Vorsprungs ließ jedoch die Konsequenz in den Zweikämpfen nach, was prompt mit dem Anschlusstreffer der Gastgeberinnen kurz vor der Pause bestraft wurde.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten unsere B-Mädchen das Spiel jedoch wieder im Griff und die sich bietenden Chancen wurden genutzt. Durch zwei weitere Treffer von Emily Alten konnte man die Führung nach 52 Minuten auf 4:1 ausbauen. Zu diesem Zeitpunkt schien das Spiel gelaufen. Doch kurz darauf kam Ganerb wie aus dem Nichts zum 2. Treffer durch einen Handelfmeter. Durch die jetzt mehr riskierenden Spielerinnen aus der Pfalz, die nie aufgaben und im bis zum Schluss kämpften, ergaben sich für uns Konterchancen. Diese konnten aber genutzt werden. Dazu kam auch noch Pech mit einem Latten- und einem Postentreffer. Statt den Sack zu zu machen kam, wurde es deshalb noch mal eng. Die Angriffsbemühungen von Ganerb wurden mit dem 3:4 Anschlusstreffer 5 Minuten vor Schluss belohnt. Die letzten Minuten wurden zur Zitterpartie. Mit viel Leidenschaft verteidigte man aber das eigene Tor und am Ende reichte es zum Auswärtssieg. Drei wichtige Punkte für das Ziel Klassenerhalt waren eingefahren.


17.03.2019   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SV Bardenbach - FV Rübenach 1:4 (0:3)

 

Niederlage gegen cleveren Gegner

 

Auch im dritten Spiel der Rückrunde konnte man gegen einen Gegner ein besseres Ergebnis einfahren als im Hinspiel (Hinspiel 0:5). Tatsache ist aber auch, dass man auch im dritten Spiel verloren hat. Der Gegner aus dem Koblenzer Stadtteil war dabei vor allem zu Beginn des Spiels präsenter und cleverer. Der Sieg von Rübenach war somit verdient, auch wenn man wieder über weite Strecken des Spiels auf Augenhöhe agierte.

 

Eine Lehre des Spiels ist, dass ein Spiel mit dem Anpfiff des Schiris beginnt und nicht erst nach 8 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt stand es nämlich schon 2:0 für das Team vom Rhein, das die ersten beiden Aktionen im Strafraum sofort nutze. Da musste man eigentlich Schlimmeres für das restliche Spiel befürchten. Unsere Mannschaft fing sich aber zusehends. So verliefen die kommenden 30 Minuten ausgeglichen. Rübenach zeigte weiterhin ein unkompliziertes, geradliniges Angriffsspiel, dass vor allem auf langen Bällen auf die schnellen Spitzen ausgerichtet war. Unsere Mädels versuchten zwar im Kombinationsspiel aufzubauen, häufig war jedoch an der gegnerischen Abwehr nicht vorbeizukommen. Eine Großchance konnte Emily Alten leider nicht zum Anschlusstreffer nutzen. Rübenach hatte in der Phase aber auch nur noch zwei gefährliche Aktionen. Gerade als man glaubte, besser im Spiel zu sein, fiel nach einem verloren Zweikampf unmittelbar vor dem Strafraum in der 38 Minute das 0:3. Mit diesem deprimierenden Rückstand ging es in die Pause. 

 

Wichtig war, dass das Team nach dem Wechsel aber auch auf der kämpferischen Ebene eine Steigerung zeigte. Das Spiel in der zweiten Hälfte war etwas zerfahrener. Unsere Mädels konnten aber deutlich mehr Torgefahr ausstrahlen. In den letzten 25 Minuten riskierte man mehr. Das bot dem Gegner zwar mehr Kontermöglichkeiten, gleichzeitig hatte man selbst aber auch mehr Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte. Emily Alten traf folgerichtig auch eine viertel Stunde vor Schluss zum 1:3. Hoffnung keimte auf. Diese wurde genährt durch weitere gute Chancen nach Eckbällen. Doch 10 Minuten vor Schluss stellten die Rheinländerinnen des alten Abstand nach einer Ecke wieder her. Vorangegangen war eine Situation, in der der Ball bereits im Seitenaus war. Der Schiedsrichter konnte dies aber nicht erkennen und in der Folge kam es zur Ecke. Schade für unsere Mädels, denn das Spiel war somit endgültig entschieden.

 

Fazit: Gegen clevere und wache Gegner wie Rübenach reicht es einfach noch nicht. Sehr positiv war die kämpferische Leistung der Mannschaft auch nach dem frühen Rückstand. Auf der aufbauend ist gegen die nächsten Gegner mehr drin.  

 


24.11.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SV Bardenbach - SC Bad Neuenahr 0:6 (0:2)

 

Starke Leistung gegen Klassenprimus

 

Im Hinspiel an der Ahr musste man noch eine eine herbe 0:13 Niederlage einstecken. Diesmal sah das ganze viele besser aus. Mit einer starken Leistung machte man dem Tabellenführer das Leben schwer. Trotz der hohen Spielanteile der Gäste fiel das Ergebnis am Ende sogar ein bis zwei Tore zu hoch aus.

 

Unsere B-Juniorinnen spielten von der ersten Minute konzentriert, engagiert und taktisch diszipliniert. In den ersten 10 Minuten hatte man sogar zwei gute eigene Konterchancen. Mit fortschreitender Dauer übernahm Bad Neuenahr zwar klar die Spiel in die Hand. Die Gäste hatten deutlich mehr Ballbesitz. Zumeist wurden die Angriffe aber von unseren Mädels bereits im Aufbau gestört, so dass es keine wirklichen Großchancen für den Tabellenführer gab. Nach 12 Minuten fiel dennoch mit der ersten Großchance das 1:0 für die Gäste. Eine kurze Unachtsamkeit in der Innenverteidigung reichte dazu und wurde sofort bestraft. Unser Team verlor aber nicht den Faden und spielte weiter konzentriert weiter. So konnte Bad Neuenahr nur noch einen weiteren Treffer im ersten Durchgang erzielen. Das 0:2 zur Halbzeit spielte auch in etwa den Spielverlauf wieder.

 

Wer in der zweiten Hälfte ein Einbrechen unser Mannschaft erwartet hätte, sah sich (zum Glück) getäuscht. Weiterhin zeigte man ein geschicktes Zweikampfverhalten, diszipliniertes Defensivspiel und viel Einsatz. Lediglich Kraft und Ausdauer ließen mit zunehmender Spieldauer aufgrund des konstant hohen Tempos nach. Bad Neuenahr versuchte es in der zweiten Hälfte vermehrt mit Fernschüssen, was man in der Halbzeit fast gar nicht gesehen hatte. So fielen drei der vier Tore für die Gäste durch sehenswerte Schüsse aus der zweiten Reihe. Unsere Ersatz-Ersatz-Torfrau Maria Eichler, die ihre Sache im gesamten Spiel sehr gut machte, war dabei machtlos. Das eigene Angriffsspiel litt zwar auch in der zweiten Hälfte unter dem großen Defensivaufgaben, aber man zeigte durchaus gute Ansätze im Aufbauspiel aus der eigenen Hälfte. Die Bälle, die erobert wurden, wurden nicht mehr so einfach hergegeben.

 

Am Ende stand ein natürlich verdienter Sieg der Rheinländerinnen. Unsere Mannschaft hat es dem Tabellenführer nicht leicht gemacht. Auf jeden Fall ein Mutmacher für das letzte Spiel in diesem Jahr in Andernach.

 

 

 

11.11.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SV Bardenbach - TuS Issel 1:3 (1:1)

 

Eine gute Halbzeit reicht nicht gegen Tabellenfünften.

 

Gegen die Mosellanerinnen zeigten unsere B-Juniorinnen zwei Gesichter: Eine engagierte erste Halbzeit mit einem schmeichelhaften 1:1 Halbzeitstand für die Gäste. Dann aber zu wenig Einsatz und viel Stückwerk im zweiten Durchgang. Am Ende gewann deshalb Issel verdient mit 3:1.

 

Unser Team begann druckvoll und mit viel Leidenschaft. Man merkte den Mädels an, dass sie zweigen wollte, dass der Sieg gegen Niederkirchen kein Zufall war. Nachdem man bereits mehrere Großchancen ausgelassen hatte, erzielte Lara Meier nach einem Freistoß die verdiente 1:0 Führung. Mit der Führung musste man aber auch den ersten Rückschlag hinnehmen. Elena Zwer, die bis dorthin ein starkes Spiel gemacht hatte, verletzte sich bei der Situation, die zum Tor führte und musste ausgewechselt werden. Die noch fehlende Abstimmung im Mittelfeld nutzen die Gäste, um besser ins Spiel zu kommen. Nachdem man selbst die Chance zum 2:0 nicht nutzen konnte, traf Issel mit ihrem ersten guten Angriff zum 1:1 Ausgleich. Dies war auch der Halbzeitstand. Der spiegelte zwar nicht die Spielanteile und Chancenverhältnisse wieder. Dass es aber noch schlimmer kommen würde, war jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht abzusehen.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten unsere Spielerinnen zwar noch Druck aufbauen, man merkte aber bereits, dass Issel sich mehr vorgenommen hatte. Ein schneller Konter führte in der 50. min dann zur Führung der Gäste. Danach war unsere Mannschaft völlig verunsichert. Weitere Fehler und Unsicherheiten folgten. Der Mut schwand und das 1:3 war die Folge. Issel hatte noch weitere Chancen und unsere Mannschaft kam kaum noch gefährlich vor das gegnerische Tor. Am Ende musste man zufrieden sein, dass die Niederlage nicht noch höher ausgefallen ist.

 

Fazit: Man hat zwar gesehen, dass wir auch Gegner aus der oberen Tabellenhälfte Paroli bieten können. Allein eine gute Halbzeit reicht für ein Unentschieden oder gar einen Sieg gegen diese Teams jedoch nicht.

 

 

04.11.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SV Bardenbach - 1.FFC Niederkirchen 4:1 (1:0)

 

Verdienter Heimsieg

 

Wie erhofft hat der erste Sieg am letzten Wochenende der Mannschaft Selbstvertrauen gegeben. Gegen Niederkrichen zeigte man eine der besten Saisonleistungen und gewann verdient mit 4:1 

 

Nachdem sich die Mannschaften in den ersten Minuten des Spiels noch eher abtasteten, kamen unsere Mädchen nach und nach besser ins Spiel. Die erste Chance hatte Emily Alten, die nach einem schönen Solo nur den Posten traf. Es folgten Großchancen durch Elena Zwer und Sophie Hauswirth nach Standartsituationen. So war es auch eine auch eine Standartsituation, die das 1:0 brachte. Elli Engstler verwandelte einen Freistoß von Außen herrlich direkt ins lange Eck. Vor der Pause hatte Niederkirchen noch eine sehr gute Möglichkeit zum Ausgleich nach einer gelungenen Kombination. Torfrau Marie Linnig konnte jedoch im 1 gegen 1 abwehren.

 

Nach dem Wechsel musste man verletzungsbedingt  wechseln und die Abwehr umstellen. Dies brachte jedoch keine Unruhe sondern eher mehr Stabilität in die Defensive. Gleich nach dem Wechsel erhöhte Emily Alten nach einem schnellen Konter auf 2:0. Das 3:0 folgte wenig später in der 52. Minute, wieder durch Emily Alten. Zwar gelang den Pfälzerinnen postwendend das 1:3. Die Bardenbacher Mädchen blieben jedoch konzentriert und Emily Alten stellte in der 64. Spielminute durch das 4:1 den alten Abstand wieder her. Die neu gebildete Abwehrkette aus Vannessa Wahl, Hannah Schmitt, Alina Zlotrg und Annika Kurz stand in der kompletten 2. Halbzeit sehr gut und ließ auch in den letzten Minuten kaum noch was zu. Auch die eingewechselten Spielerinnen fügten sich sofort gut ein, so dass der Erfolg nicht mehr in Gefahr geriet.

 

Die B-Juniorinnen des SV Bardenbach zeigten auch spielerisch eine tolle Leistung. Das sollte nochmal Schub geben. Im ersten Spiel der Rückrunde hat man TuS Issel zu Gast. Zu Saisonauftakt hatte man in Issel das Spiel verschlafen. Das sollte diesmal gegen die schnellen Mädels von der Mosel nicht passieren .

 

28.10.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

1. FFC Ludwigshafen - SV Bardenbach 1:3 (0:0)

 

Endlich, Endlich, Endlich!!!

 

Im 8. Spiel war es endlich soweit. Der erste Sieg in der Regionalliga konnte eingefahren werden. Beim Tabellenschlusslicht Ludwigshafen gewann man hochverdient mit 3:1.

 

Die Mädels nahmen von Beginn an das Heft in die Hand. Schnell zeigte sich, dass unsere Mannschaft dem Gegner in fast allen Belangen überlegen war. In einem Punkt allerdings nicht: In der Chancenverwertung.  Wobei, Chancen hatte Ludwigshafen in der ersten Hälfte auch nicht. Die Bardenbach Mädels dafür um so mehr. Zur Pause hätte es gut und gerne 5:0 stehen können. Emily Alten und Sophie Hauswirth trafen aber allein 3 mal den Pfosten. So ging man ohne Tore in die Kabienen. 

 

Bei Nieselregen blieben die Mädels aber konzentriert. Emily Alten, die trotz akuter Erkältungskrankheit auflief, erzielte nach schöner Vorarbeit über die rechte Seite das erlösende 1:0. Auf nach der Führung spielte fast nur Bardenbach. Das zweite Tor fiel folgerichtig, erneut durch Emily Alten, mit einem platzierten Schuss. Unser Team kam nur kurzzeitig außer Tritt, als die Pfälzerinnen, die zumindest nie aufsteckten, nach einer Ecke auf 1:2 verkürzen konnten. Nach einem Handspiel auf der Linie durch eine Verteidigerin der Gastgeber verwandelte Alina Zlotrg souverän zum 3:1. In der restlichen Spielzeit versuchte Ludwigshafen zwar mehr nach vorne zu spielen. Ernsthafte Gefahr entwickelte sich daraus aber nicht. So spielte unsere Mannschaft den Sieg sicher nach Hause.

 

Die Bardenbacher B-Mädchen haben sich durch viel Einsatz und ein gutes Spiel selbst belohnt. Dieser Sieg sollte Selbstvertrauen geben für die kommenden Aufgaben.

 

21.10.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SV Bardenbach - Schott Mainz 2:7 (0:4)

 

Deutliche Heimpleite

 

Nach dem sehr guten Auftritt in Saarbrücken hatte man sich gegen den Tabellendritten durchaus mehr erhofft. Es lief aber wenig zusammen und nach einer der schwächeren Auftritte in der Regionalliga war man am Ende chancenlos.

 

Zu Beginn konnte man das Spiel noch mit gestalten. Selbst nach dem 0:1 spielte man weiter konzentriert und hatte durch Elli Engstler mit einem tollen Freistoß die Chance zum Ausgleich. Die Torhüterin aus Mainz parierte jedoch prächtig. Nach dem 0:2 nach 13 Minuten brach man aber regelrecht zusammen. Immer wieder konnte Mainz sehr gut kontern und erhöhte fast mühelos auf 4:0 bis zur Pause.

 

Der Beginn der zweiten Hälfte machte dann wieder Mut. Man drängte die Spielerinnen aus Rheinhessen zunehmend in ihre Hälfte und kam durch Emily Alten folgerichtig zum 1:4. Weitere sehr gute Möglichkeiten folgten und es keimte so was wie Hoffnung. Das 1:5 für den Gegner beendete aber wieder die gute 15minütige Phase. Die Mädchen aus der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz hatten das Spiel wieder fest in der Hand. Das verlor in der Folge auf beiden Seiten zunehmend an Struktur. So fielen weitere Treffer: 2 für Mainz, einer für Bardenbach durch Sophie Hauswirth nach einer Ecke.

 

Die Niederlage war verdient, auch in der Höhe. Das Defensivverhalten, nicht nur der Abwehr, war an diesem Tag zu schwach. Außerdem zeigte man phasenweise nicht das sonst gewohnte Aufbäumen und die läuferische Bereitschaft. Der Gegner spielte vor allem in der Offensive aber auch richtig stark und nutze vor allem in der ersten Hälfte die sich bietenden Chancen konsequent. Gut war, dass man mal wieder Tore erzielt hat. Nächste Woche in Ludwigshafen besteht die Chance, sich wieder von der positiveren Seite zu zeigen.

 

 

 

 

 

16.10.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

1. FC Saarbrücken 2 - SV Bardenbach 4:0 (1:0)

 

Klare Niederlage - Tolles Spiel

 

Das Ergebnis lässt es kaum vermuten, aber unsere Mädels konnten beim Spiel in Saarbrücken sehr gut mit dem Gegner mithalten. 

 

Vor einer sehr schönen Kulisse entwickelte sich von Anfang an ein munteres Spiel. Die technisch versierten und sehr schnellen Spielerinnen vom FC  übernahmen direkt das Kommando. Nach ca. 10 min standen unsere Mädels aber enger an den Gegnerinnen und konnten viele Angriffsversuche bereits im Mittelfeld unterbinden. Was dennoch durchkam, landete in den sicheren Armen unseren erneut starken Torfrau Marie Linnig. Das 1:0 für Saarbrücken resultierte dann aus einem schnellen Konter nachdem unsere Mädchen zunächst selbst noch eine gute Gelegenheit hatten. Aber auch nach dem Rückstand spielte unser Team beherzt und kam selbst zu weiteren sehr guten Chancen. So ging der 1:0 Rückstand zu Pause in Ordnung. Mit etwas Glück hätte es zur Halbzeit auch Unentschieden stehen können.

 

Wer nun erwartete, unsere B-Mädchen würden in der zweiten Hälfte einbrechen, wurde überrascht. Mit weiterhin hohem läuferischen Einsatz und sehr gutem Zweikampfverhalten gestaltete man das Spiel offen. Teilweise konnte man sich auch in der Hälfte der Gastgeberinnen festsetzen. Dennoch fielen weiter Tore für Saarbrücken. Alle durch Konter, Alle durch die gleiche Spielerin. Dort fehlte es unseren Mädels manchmal noch an der Konsequenz bei den Klärungsversuchen.

 

Dennoch bleibt man bis zum Schluss im Spiel. Man hatte selbst noch drei Großchancen, war aber leider wieder ohne Fortune im Abschluss. Am Ende ging der Sieg für Saarbrücken in Ordnung, war aber ein bis zwei Tore zu hoch. Auf dieser Leistung aufbauend , wird man auch gegen andere Gegner nicht chancenlos sein.

 

 

 

 

 

22.09.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SV Bardenbach - Wormatia Worms 0:1 (0:0)

 

Bittere Heimniederlage

 

Erneut viel Lob vollen allen Seiten erhalten aber man steht doch mit leeren Händen da. So oder so ähnlich könnte man das Ergebnis des letzten Heimspiels zusammenfassen. Wie schon in einigen anderen Spielen zeigten die Mädchen zwar, dass sie vor allem spielerisch durchaus mithalten können. Die Punkte nahmen aber erneut nur die Gegner mit.

 

Gegen den Traditionsverein aus der Pfalz war die erste Spielhälfte von viel Einsatz und taktischen Zwängen geprägt. Klare Chancen waren auf beiden Seiten kaum vorhanden und der 0:0 Halbzeitstand spiegelte das Spiel auch im Ergebnis gut wieder.

 

In der zweiten Hälfte brachte unsere Mannschaft jedoch nach und nach das Spiel unter ihre Kontrolle. In der Folge hatte man mehrere gute bis sehr gute Chancen zur Führung. Entlastungsangriffe der Gegnerinnen fanden kaum noch statt. Mitten in diese Drangphase fiel das 1:0 für die Wormatia. Unsere Mädels versuchten in den letzten Minuten zwar alles, um wenigstens nochmal auszugleichen, doch gegen die nun kompakt verteidigenden Pfälzerinnen gelang kein Treffer.

 

Am Ende bleibt weiter nur die Erkenntnis, dass man den Gegnern auf Augenhöhe begegnen kann und die Hoffnung, dass man in einem der kommenden Spiel auch mal glücklich punkten wird. 

 

 

 

 

16.09.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

FV Rübenach - SV Bardenbach 5:0 (3:0)

 

Erneute Auswärtsniederlage

 

Auch im dritten Auswärtsspiel der Saison gab es für die B-Juniorinnen-Mannschaft nichts Zählbares zu holen. Zwar zeigte man phasenweise wieder ein gutes Spiel. Dennoch musste man sich dem Mitaufsteiger verdient, wenn auch vielleicht im Ergebnis um ein bis zwei Tor zu hoch, geschlagen geben.

 

Eine sehr gute Leistung zeigte die Mannschaft diesmal, anders als in die meisten der bisherigen Spielen, zu Beginn. In den ersten ca. 25 min konnte man das Spiel mehr als offen gestalten. Man hatte leichte Feldvorteile und die klareren Chancen. Die starke Sophie Hauswirth sorgte mehrmals dafür, dass es im gegnerischen Strafraum lichterloh brannte. Leider schaffte man es aber dennoch nicht, einen Treffer zu erzielen und in Führung zu gehen. Zu diesem Zeitpunkt wäre das sicher verdient gewesen, und das Spiel hätte wohlmöglich einen anderen Verlauf genommen.

 

So führte eine Unachtsamkeit bei einem eigenen Torabstoß zur Führung der Rheinländerinnen. Fast im Gegenzug bot sich bei einer 100%en Chance die Möglichkeit zum Ausgleich, die wieder nicht genutzt wurde. Stattdessen fiel kurz darauf durch einen glücklichen Fernschuss das 2:0 für die Gastgeberinnen. Dies ließ bei unserem Team die Köpfe sinken und die Gegenwehr schwinden. Folglich kassierte man noch vor der Pause das vorentscheidende 3:0.

 

Im zweiten Durchgang versuchte man zunächst sich zu stabilisieren. Dies gelang auch in sofern, als man weitere Chancen des  Gegners verhindern konnte ohne jedoch selbst große Torgefahr zu entwickeln. In den letzten 10 Minuten, als die Kräfte mal wieder schwanden, fielen jedoch noch zwei weitere Treffer für Rübenach. In dieser Phase rettet unsere Torfrau, wie so oft, mehrfach hervorragend und verhinderte weitere Gegentreffer.

 

Es ist insgesamt sicherlich keine Schande auswärts bei einem Gegner zu verlieren, der die Runde vermutlich in der oberen Tabellenhälfte abschließen wird. Schade ist jedoch, dass die Mannschaft sich teilweise selbst um den Lohn ihrer engagierten Leistung und deutlich zu früh im Spiel die ausreichende Gegenwehr vermissen ließ. Jetzt heißt es, im nächsten Kellerduell gegen Worms mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufzutreten und nach Möglichkeit zu punkten.

 

 

02.09.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SV Bardenbach - JF Ganerb 3:3 (3:3)

 

Erster Punkt in der Regionalliga

 

Unsere B-Juniorinnen-Mannschaft hatte sich viel vorgenommen gegen JF Ganerb. Man wollte endlich die ersten Punkte in der Regionalliga einfahren und möglichst gewinnen. Am Ende reichte es aber "nur" zu einem 3.3 Unentschieden. Unter dem Strich ein gerechtes Ergebnis, auch wenn die Endtäuschung bei unseren Spielerinnen nach dem engagierten Auftritt zunächst groß war.

 

Von Beginn an drücke unsere junge Mannschaft (im Schnitt war, wie auch schon in den vorhergehenden Spielen, jede Spielerin des Gegner ein Jahrgang älter) aufs Tempo. So hätte es nach 15 min schon gut und gerne 3:0 stehen können. Dann der Schock mit den ersten gefährlichen Auftauchen der Pfälzerinnen vor unserem Tor fiel die Führung für die Gäste. Es entwickelte sich in der Folge der ersten Hälfte ein schnelles und vor allem torreiches Spiel. Nach einem Treffer durch Lara Meier und einem Tor von Emily Alten wechselte die Führung zu Bardenbach. Ganerb war davon aber wenig beeindruck und erzielte postwendend zwei Tore zur eigenen 3:2 Führung. Doch auch unsere Mädels bewiesen Moral. Nach einem sehenswerten Spielzug, eingeleitet durch Vanessa Wahl, schloss Florentine Bach spektakulär nach Vorarbeit von Emily Alten zum 3:3 Ausgleich ab. Dass in der zweiten Hälfte kein weiterer Treffer mehr folgen sollte, war zu diesem Zeitpunkt nicht zu erwarten.

 

Ganerb konzentrierte sich in der zweiten Hälfte vor allem aufs Verteidigen. Entlastungsangriffe waren eher selten. Unsere Mädels erspielten sich eine klare Feldüberlegenheit. Der Pfälzerinnen standen in der Abwehr aber sehr gut und ließen nur noch wenige hochkarätige Chancen zu. Die wenigen, die sich boten wurden leider knapp vergeben. Trotzdem wurde bis zum Schlusspfiff gekämpft. Am Ende reichte es aber nicht, um die kurzen Momente der Unsicherheit aus der ersten Hälfte, die zu den drei Gegentreffer geführt hatten, wieder wett zu machen und einen Sieg zu erringen.

 

Dennoch bestätigt der Auftritt der B-Juniorinnen, dass man durchaus mithalten kann in der Regionalliga.

 

 

26.08.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SC Bad Neuenahr - SV Bardenbach 13:0 (8:0)

 

Lehrstunde beim SC Neuenahr

 

Auch wenn man mit einer klaren Niederlage beim Bundesliga-Absteiger aus Bad Neuenahr rechnen musste, fiel die Ergebnis am Ende doch deutlicher aus als erhofft. Die Mannschaft von der Ahr erteilte unseren Mädels eine kostenlose Lehrstunde und man muss anerkennen, dass dort derzeit auf einem anderen Niveau gespielt wird.

 

Der Plan, so lange wie möglich ohne Gegentor zu bleiben, war schon nach einer Minute Makulatur. Der Gegner schnürte unser Team von Beginn an in der eigenen Hälfte ein und die Tore fielen in kurzen Abständen. In dieser Phase des Spiels machten unsere Spielerinnen aber auch zu einfache Fehler und agierten vor allem in den Zweikämpfen nicht geschickt genug. So stand es zur Pause bereits 0:8.

 

Im zweiten Abschnitt zeigte man sich deutlich verbessert. Die Zweikämpfe in der Nähe des Strafraums wurden jetzt konsequenter geführt und öfters gewonnen, auch wenn man im Mittelfeld meistens weiterhin hinterher lief. So gelang den Gastgeberinnen in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte nur ein weiterer Treffer. Im letzten Viertel des Spiels schwanden bei unseren Mädchen jedoch die Kräfte und Bad Neuenahr konnte bis auf 13:0 erhöhen. In dieser Phase war es unsere Torhüterin Marie Linnig, die uns vor einer noch höheren Niederlage durch viele Paraden bewahrte. Unsere Mädels stecken trotz des ernüchternden Spielstandes bis zum Ende jedoch nie auf und konnten den Platz mit erhobenem Haupt verlassen.

 

Das Team weiß, dass man gegen einen außergewöhnlichen guten Gegner gespielt hat und man wird versuchen, in den kommenden Aufgaben erfolgreicher zu sein.


19.08.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

SV Bardenbach - SG Andernach 0:2 (0:1)

 

Knappe 0:2  Niederlage im ersten Heimspiel der Regionalligasaison

 

Auch das zweite Spiel unserer B-Juniorinnen gegen die SG Andernach endete mit einer Niederlage. Diese fiel jedoch mit 0:2 knapp aus und ein Unentschieden wäre durchaus möglich und auch nicht unverdient gewesen.

 

In einem Spiel mit wenigen klaren Torchancen trat unsere Mannschaft konzentriert und diszipliniert auf. So schaffte man es von Beginn an, die Spielanteile gleichwertig zu halten. Die erste Großchance hatte Florentine Bach. Die Torfrau der Rheinländerinnen konnte jedoch parieren. So fiel das 1:0 der Gäste kurz vor der Halbzeit etwas überraschend und durch unglückliche Umstände begünstigt.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte erarbeitet sich unsere Mannschaft sogar ein Chancenplus und einen Übergewicht bei den Spielanteilen. Aber auch die größte Chance zum Ausgleich konnte nicht genutzt werden. So kam es, wie es kommen musste. Mit einem schnellen Konter gelang es Andernach, unsere ansonsten sehr gut agierende Abwehr zu überspielen und auf 2:0 zu erhöhen. Danach fehlte unserem sehr jungen Team die Kraft, das Spiel nochmal umzubiegen und sich eindeutige Chancen zu erarbeiten.

 

Insgesamt aber eine tolle Leistung beim ersten Heimspiel gegen einen starken Gegner. Auch die zahlreichen Zuschauer bestätigten mit ihrem Applaus den guten Eindruck, den die B-Juniorinnen vor allem durch die mannschaftliche Geschlossenheit und die Einsatzbereitschaft hinterlassen haben. 


12.08.2018   

B-Juniorinnen Regionalliga:

 

Tus Issel - SV Bardenbach 4:1 (3:0)

 

1:4 Auftaktniederlage im ersten Regionalligaspiel

 

Unsere B-Juniorinnen mussten im ersten Spiel in der Regionalliga Südwest noch Lehrgeld zahlen. In Schweich verlor man gegen  TuS Issel mit 1:4. Das Ergebnis fiel zwar vielleicht ein Tor zu hoch aus. Der Sieg von Issel war aber verdient. Dabei zeigten unsere Mädels nach anfänglichen Problemen in der zweiten Halbzeit aber ein gutes Spiel.

 

Auch wenn man selbst zwei sehr gute Chancen zu Spielbeginn hatte, gehörten die ersten 20 Minuten des Spiels eindeutig den Gastgeberinnen. Mit viel Glück und Dank unserer Torhüterin Marie Linnig konnte man den Kasten aber bis kurz vor der Trinkpause sauber halten. Dann trafen die Spielerinnen von der Mosel aber dreimal bis zur Pause und das Spiel war bereits vorentschieden. Unsere Mannschaft war einfach zu passiv und kam mit der körperbetonten und schnellen Spielweise des TuS Issel nicht zurecht.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte sah das Bild anders aus. Unsere Mädels waren jetzt deutlich präsenter und erspielten sich eine Reihe von Chancen. Eine nutze Elli Engstler zum ersten Tor für unser Team in der Regionalliga. Leider wurden weitere Chancen zum Anschlusstreffer ausgelassen. Nachdem sich Nele Vogel verletzt hatte, musste unsere Mannschaft rund 25 Minuten in Unterzahl spielen, da keine weiteren Auswechselspielerinnen mehr zur Verfügung  standen. Man konnte die Gastgeber deshalb zwar nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen. Aber auch in Überzahl gelang Issel nur noch ein weiterer Treffer.

 

Auf die engagierte und geschlossene Mannschaftsleistung in der zweiten Hälfte lässt sich aufbauen. Im ersten Heimspiel erwartet man mit der SG Andernach jedoch gleich erneut einen starken Gegner.